Zu den Kosten der Rechtsberatung, die durch die Ösch-Bebauung auf die Gmd. zukommen

Meine persönliche Erklärung vom 19.03. lässt erkennen, wie der Schultes den Gemeinderat „gut im Griff“ hat. Außer mir hat niemand gefordert, die Entwicklungen zum Kressbronner Ösch in allen Einzelheiten nachzuvollziehen. Dadurch kommen erhebliche Kosten (Anwalt und Gericht) auf die Kommune zu. Die werden aus der Gemeindekasse beglichen, wen kümmert’s?! Meine Erklärung wurde ordnungsgemäß ins Protokoll der März-Sitzung aufgenommen. Damit ist bewiesen, dass der Gemeinderat seine Pflicht nicht erfüllt hat. Nachzulesen HIER